🐌 LĂ€nger langsam

Start > Meldungen > 🐌 LĂ€nger langsam

Dieser Tage wurde auf der B6 die erste Abschnittskontrolle in Deutschland scharfgeschaltet. Zwischen Laatzen und Sarstedt startete am 19. Dezember 2018 der dreijĂ€hrige Pilotbetrieb. In diesem Bereich wird die gefahrene Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer nicht nur an einem Punkt gemessen, wie ĂŒblicherweise mit einem „Blitzer“, sondern ĂŒber den Verlauf einer lĂ€ngeren Strecke.

Wer dieses Schild passiert, ist bereits im Kasten.
Wer dieses Schild passiert, ist bereits im Kasten.

Section Control fotografiert und speichert die Kennzeichen der Fahrzeuge beim Einfahren und misst deren Geschwindigkeit in einem definierten Abschnitt, der sich ĂŒber mehrere Kilometer erstrecken kann. Beim Verlassen des Messbereiches errechnet sich aus der ermittelten Fahrtzeit die Durchschnittsgeschwindigkeit jedes einzelnen Fahrzeugs. So werden alle erkannt und erfasst, die streckenbezogen zu schnell fahren und sich nicht nur punktuell an Geschwindigkeitsbegrenzungen halten.

Da die Kennzeichen von oben aufgenommen werden, dĂŒrften auch die hochgebogenen Schilder an den Bikes mancher Geschwindigkeitshelden gut zu erkennen sein – wahrscheinlich sogar noch besser als sonst. So werden notorische Raser gezwungen, lĂ€nger langsam zu bleiben, als ĂŒblicherweise sonst nur vor stationĂ€ren Anlagen.

Wir sehen Dich! Jetzt auch zwischen Laatzen und Saarstedt.
Wir sehen Dich! Jetzt auch zwischen Laatzen und Saarstedt.

Wenn der Test erfolgreich verlĂ€uft, dĂŒrfte mit der Installation weiterer Anlagen in Deutschland zu rechnen sein. So nutzen bereits etliche europĂ€ische Staaten, darunter Österreich, die Schweiz, Italien, England und Schottland, seit vielen Jahren Section Control. Auf den jeweiligen Strecken sanken die Unfallzahlen und auch die Zahl Getöteter und Verletzter. Nach Angaben des European Transport Safety Council (ETSC) halbierte sich in Österreich auf einem Tunnelabschnitt der Donauautobahn in Wien seit EinfĂŒhrung der Section Control die Zahl der tödlichen UnfĂ€lle. Als weitere positive Auswirkungen sind die Verringerung der mittleren Geschwindigkeit sowie eine Harmonisierung der Fahrgeschwindigkeiten zu nennen.

Kradmelder24 steht fĂŒr faire und verantwortungsvolle Teilnahme am Straßenverkehr und wĂŒnscht allen die nötige Gelassenheit, um auch diese neuartigen Messabschnitte schadlos zu meistern – selbst wenn sie bei nĂ€herer Betrachtung einen weiteren Schritt in den totalen Überwachungsstaat bedeuten. Aber das ist eine andere Geschichte.

Update:

Das Verwaltungsgericht in Hannover hat am 12.03.2019 das bundesweit erste Streckenradar auf der B6 bei Laatzen fĂŒr unrechtmĂ€ĂŸig erklĂ€rt. Nur zwei Monate nach dem Start des bundesweiten Streckenradars bei Hannover hatte sich das Verwaltungsgericht mit dem Fall befasst. Demnach ist laut Verwaltungsgericht Hannover „Section Control“ unrechtmĂ€ĂŸig in Betrieb und muss sofort abgeschaltet werden. Nach der Gerichtsentscheidung kĂŒndigte das Innenministerium am Dienstag in Hannover an, die Anlage an der Bundesstraße 6 bei Laatzen unverzĂŒglich außer Betrieb zu nehmen.

Quelle: News38

Update:

Das Oberverwaltungsgericht in LĂŒneburg hat am 04.07.2019 das umstrittene Streckenradar Section Control im SĂŒden von Hannover wieder erlaubt. Rechtsgrundlage fĂŒr den Betrieb ist das neue NiedersĂ€chsische Polizeigesetz, das Ende Mai verabschiedet wurde. Wann die Anlage in Betrieb gehen soll, ist noch nicht bekannt.

Quelle: HAZ

Kradmelder24

Kradmelder24

Kradmelder24 steht fĂŒr Fairness, RĂŒcksichtnahme und verantwortungsvolle Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr. Wir lehnen gefĂ€hrliche Raserei zugunsten fragwĂŒrdiger PopularitĂ€t im Internet ab, und wir fordern unsere Zuseher auf, solches Verhalten nicht durch Likes oder Abos zu unterstĂŒtzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.