đŸ˜Č HĂ€ngt ihn!

Start > Meldungen > đŸ˜Č HĂ€ngt ihn!

Aus gegebenem Anlass, weil mich jetzt mehrere Leute darauf angesprochen hatten:

Also, Freunde. SelbstverstĂ€ndlich weiß ich, dass Blackout der Name des nach Abozahlen erfolgreichsten deutschen Motovloggers ist. Und natĂŒrlich weiß ich, dass jedes Video mit weiteren Begriffen wie Motorrad und Unfall mit im Titel, wie irre angeklickt wird. Ich bin ja nicht blöd. Allen SpĂŒrnasen und Freizeitdetektiven, die das auf Anhieb gemerkt und mir dabei Absicht unterstellt haben, an dieser Stelle schon mal GlĂŒckwunsch zu ihrem ĂŒberragenden Ermittlungserfolg! ^^

Aber dass mir dieses Video, mit inzwischen reichlich ĂŒber 18.000 Klicks, förmlich aus den HĂ€nden gerissen wĂŒrde, damit konnte ich nicht rechnen. Die Analytics bestĂ€tigen mir, dass Ihr das Video nicht nur fleißig angeklickt habt sondern auch drauf bleibt und zuschaut. Innerhalb einer einzigen Woche hat mein winziger Kanal mit diesem einen Video viele tausend neue Zuschauer erreicht und ĂŒber 150 Abonnenten dazugewonnen. DafĂŒr vielen Dank, und meinen neuen Abonnenten und Zusehern auf diesem Wege ein herzliches Willkommen auf Kradmelder24!

Nun ist es aber so, dass mir einige wenige Leute unter Euch in den Kommentaren vorwerfen, ich wĂŒrde hier böswillig Clickbaiting betreiben, Euch also einen Klickköder ausgelegt und an der Nase herumgefĂŒhrt zu haben (viele dieser Kommentare empfinde ich als SchlĂ€ge unterhalb der GĂŒrtellinie, weshalb ich sie unter dem Video auch nicht freischalte).

So genannte Clickbaits bestehen ja aus einer reißerischen Überschrift und dienen in der Werbebranche dazu, höhere Klickzahlen und damit höhere Werbeeinnahmen zu erzielen. Sie schaffen durch raffinierte Formulierung des Titels und Gestaltung des Vorschaubildes eine NeugierlĂŒcke beim Zuschauer und teilen ihm gerade so viel Informationen mit, dass er neugierig genug wird, um hier mal reinzuschauen.

Wenn es dabei ausschließlich um finanzielle Aspekte geht, könnte man eine solche Vorgehensweise durchaus kritisch betrachten, aber in meinem Fall schaut die Sache ein bisschen anders aus. Denn alle Motovlogs von Kradmelder24 werden seit Beginn der 3. Staffel nicht (mehr) monetarisiert, wie Ihr bestimmt mitbekommen habt, und dabei bleibt es auch.

MV27: Warum ich monetarisiere (2016)

Entgegen meines Statements aus dem lange zurĂŒckliegenden MV27 werden deshalb auch kommende Motovlogs werbefrei bleiben – und das, obwohl in meinen Videos sehr viel zeitlicher Aufwand, Recherche, Engagement und Arbeit steckt. Inzwischen habe ich bessere, unaufdringlichere und effizientere Wege gefunden, wie Ihr freiwillig meinen Kanal unterstĂŒtzen könnt, und ich möchte bei dieser Gelegenheit auf die Affiliate-Links unter jedem meiner Videos hinweisen.

Aber im Gegensatz zu vielen anderen sehr erfolgreichen Motovloggern, oder besser gesagt: Motorrad fahrenden Youtubern, sind meine Motive eben gerade nicht berĂŒhmt zu werden und viel Geld zu verdienen, sondern das Verbreiten einer ganz bestimmten Botschaft, und dazu bedarf es manchmal eben etwas außergewöhnlicher Maßnahmen, um wahrgenommen zu werden: Sicherheit im Straßenverkehr, gerade unter jĂŒngeren Motorradfahrern und FahranfĂ€ngern. Hier geht es um Inhalte und Informationen, und nicht um hirnloses Ballern und permanentes Verstoßen gegen so ziemlich alle Verkehrsregeln.

Und genau das ist der springende Punkt: manche Themen gehen auf Youtube gut, andere weniger gut. Belangloses Zeug geht klickmĂ€ĂŸig innerhalb Stunden durch die Decke, wĂ€hrend Wichtiges und Relevantes oft weitgehend unentdeckt bleibt. Kleinere KanĂ€le wie meiner sind aber essentiell darauf angewiesen, dass Euch meine Inhalte vom Youtube-Algorithmus vorgeschlagen werden, damit Ihr ĂŒberhaupt darauf aufmerksam werden könnt. Ob Ihr dann auch draufklickt, ist ja noch eine ganz andere Frage.

Über 18.000 Klicks, mehrere tausend neue Zuschauer und ĂŒber 150 neue Abonnenten innerhalb weniger Tage belegen aber ganz eindeutig, dass Ihr ein starkes Interesse an meinen Inhalten habt, darĂŒber gibt es spĂ€testens jetzt ĂŒberhaupt keinen Zweifel mehr. Und obwohl mein Kanal jetzt bereits schon seit fast drei Jahren existiert, konntet Ihr mich im endlosen Ozean der YT-Inhalte bisher nicht finden. Lag das nun an Euch oder an mir oder an diesem komischen Algorithmus? Wir dĂŒrften wohl darĂŒber einig sein, dass YT da an seinen Techniken noch Optimierungsbedarf hat. Zugegeben: viele Videos meiner 1. Staffel sind aber auch nicht gerade ausgesprochene Meisterwerke.

Dennoch, wenn Youtube es nicht schafft, Euch interessante und zweifellos wichtige Inhalte vorzuschlagen, dann muss ich dem ganzen eben selbst etwas auf die SprĂŒnge helfen und Euch an den Haken nehmen. Ich betrachte das als mein legitimes Recht – und wehgetan hat es schließlich auch niemandem.

Denn es geht doch um folgendes:

Viele MotorradunfĂ€lle hĂ€tten durch das richtige Training, eine gute AusrĂŒstung, die richtige Beladung und eine entsprechende Fahrweise vermieden werden können. Auch anstĂ€ndige Schutzkleidung ist beim Motorradfahren extrem wichtig, denn sie schĂŒtzt nicht nur vor rauhem Wetter, sondern vor allem bei UnfĂ€llen vor schwereren Folgen – und zwar auch schon bei langsameren Geschwindigkeiten!

Auch und gerade im Hinblick auf das Thema Motovlogging unterstĂŒtzt Kradmelder24 deshalb die Kampagne „Fahren mit Hirn“ ausdrĂŒcklich und distanziert sich von grob verkehrswidriger und rĂŒcksichtsloser Raserei zugunsten fragwĂŒrdiger PopularitĂ€t im Internet. Kradmelder24 steht fĂŒr eine vorausschauende, faire und rĂŒcksichtsvolle Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr, ohne dabei jedoch pĂ€pstlicher als der Papst rĂŒberkommen zu wollen.

Ich bin mir mit meinem Kanal meiner Verantwortung und Vorbildfunktion bewusst, insbesondere gegenĂŒber jĂŒngeren Zuschauern und FahranfĂ€ngern, und fordere Euch daher auf: bitte unterstĂŒtzt keine gefĂ€hrlichen Raser in den Sozialen Medien und animiert solche nicht durch Likes oder Abos zu einer gefĂ€hrlichen Fahrweise!

Lasst Euch als Motovlogger durch steigende PopularitĂ€t nicht zu Raserei und riskanter Fahrweise zu Lasten anderer Verkehrsteilnehmer hinreißen! Tragische Ereignisse in der vergangenen Zeit fĂŒhren uns auf dramatische Weise vor Augen, dass selbst hunderttausende von Youtube-Abos keinen Pfifferling wert sind, sobald durch die eigene Fahrweise Menschen verletzt oder sogar getötet werden.

Aber auch der Fahrspaß und die Freude am Reisen soll auf Kradmelder24 nicht zu kurz kommen, und Ihr alle habt Wolles und meine Karpatentour mit großem Interesse verfolgt und kommentiert. DafĂŒr danken wir beide Euch allen sehr!

Corpus Delicti: MV109 – Unfall wegen Blackout?

Noch ein Wort zu Blackout, denn das scheint die GemĂŒter ja ziemlich aufgewĂŒhlt zu haben: Leute, macht Euch mal locker! Sören wird’s ĂŒberleben, dass ich dieses Wort in meinem Titel verwendet hab, und Ihr bestimmt auch. Außerdem gibt es wohl kein Patent auf diesen Namen. Und dann könnte man ja durchaus mal hinterfragen, weshalb sich ein Motorradfahrer ausgerechnet diesen Namen gibt? Er könnte sich ja auch gleich „Unfall“ oder oder „Motorrad“ oder so nennen, das dĂŒrfte man nach Eurer Logik dann wohl auch nicht mehr im Titel verwenden oder was?

Also, Freunde. Wer bis hier gelesen hat, den beglĂŒckwĂŒnsche ich zu so viel Ausdauer und VerstĂ€ndnis. Ich wĂŒnsche Euch viel Spaß mit und auf dem Motorrad, eine gute Saison 2018 und allzeit Gute Fahrt!

Wenn Euch mein Kanal gefĂ€llt, freue ich mich immer ĂŒber fleißiges Teilen und Weitersagen, sowie ĂŒber reichlich Daumen und Abos. Ich bin davon ĂŒberzeugt, dass es die Sache wert ist, verbreitet zu werden!

Die Linke zum Gruß,
Euer Fritze von Kradmelder24

Kradmelder24

Kradmelder24

Kradmelder24 steht fĂŒr Fairness, RĂŒcksichtnahme und verantwortungsvolle Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr. Wir lehnen gefĂ€hrliche Raserei zugunsten fragwĂŒrdiger PopularitĂ€t im Internet ab, und wir fordern unsere Zuseher auf, solches Verhalten nicht durch Likes oder Abos zu unterstĂŒtzen!